Themen, Vorträge und aktuelle Meldungen

Immer bestens informiert mit advacon

Filter
Alle Artikel
Vorträge
Aktuelles
Themen
Themen
Aktuelle Meldungen
Vorträge

Wie die Digitalisierung das Management verändern wird

„Die Digitalisierung soll dem Menschen dienen und nicht der Mensch der Digitalisierung.“ Mit diesen Worten begrüßte kürzlich Christian Flory rund 80 Teilnehmer zur Veranstaltung „Führung 4.0 – Wie die Digitalisierung das Management verändert“ in der Gießener Spie-Akademie. Flory, Leiter der Geschäftsstelle „Digitales Hessen“ der Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), moderierte das vom Regionalmanagement Mittelhessen gemeinsam mit der advacon GmbH & Co. KG organisierte und von der HTAI unterstützte Event. Zentraler Punkt des nachmittäglichen Treffens in den umgewandelten Fabrikgebäuden im Leihgesterner Weg war der leidenschaftlich präsentierte Schwerpunktvortrag von Norbert Müller, geschäftsführender Inhaber der Beratungsfirma advacon. Er beschrieb, wie Digitalisierung das Management in den Unternehmen vor neue Herausforderungen stellt. Der Kern: „Führung muss mehr motivieren und weniger kommandieren.“

Führung 4.0: „Mehr motivieren, weniger kommandieren“

Digitalisierung und Globalisierung verändern Geschäftsmodelle, Arbeitsformen und Marktbedingungen in einem früher nie für möglich gehaltenem Tempo“, sagte Müller. Der Schlüssel zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit in diesem Umfeld liege in der Unternehmenskultur, für die das Management verantwortlich sei. „Digitalisierung ist keine Chefentscheidung, sie muss von allen im Unternehmen getragen werden.“ Dazu trage eine „Kultur des Vertrauens“ bei, die Feedback ermutige, Freiräume ermögliche und für die Mitarbeiter spürbar sei. „Das weckt Lust auf Leistung.“ Den Chef sieht Müller in diesem Zusammenhang in der Rolle des Coaches eines Teams, das zu gleichen Teilen aus „Aufbruchswütigen, Freiheitsliebenden und Bewahrern beziehungsweise Regelungswütigen“ bestehe. Die große Führungsherausforderung bestehe darin, diese Gruppen gemeinsam zum Ziel zu bringen.

Wer hier die Führung übernehmen wolle, müsse das Talent haben, durch seine Kommunikation „glaubwürdig Sinn zu vermitteln, Zustimmung, Vertrauen und Optimismus zu erreichen“, sagte der Berater. Wichtig sei es, den Mitarbeitern zuzuhören und ihnen das Gefühl zu geben, an den Früchten ihrer Arbeit beteiligt zu sein. „Soziale Intelligenz ist die Grundlage für gute Führung“, betonte Müller. Auf diese Weise berücksichtige das Management auch das veränderte Wertesystem der „Generation Y“ im Wettbewerb um Arbeitskräfte. Diese Generation der zwischen 1980 und 2000 geborenen „Millenials“ bevorzuge sinnstiftende Beziehungen zu Kollegen und Vorgesetzen und „ein auf Teamarbeit ausgerichtetes Arbeitsumfeld“. Zudem sei für sie die Möglichkeit wichtig, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, und eine gute Work-Life-Balance zu haben.

In der anschließenden Podiumsdiskussion debatierten neben Müller Robert Gies (123 Agile), Martin Lacroix (Metrify), Andrea Potsch (Hedrich GmbH) und Prof. Dr. Anita Röhm (Technische Hochschule Mittelhessen) unter der Moderation von Christian Flory (Hessen Trade & Invest) die verschiedenen Aspekte des Themas und stellten sich den Fragen des Publikums. „Teams müssen die Veränderung wollen“, beschrieb Gies seine Erfahrung. Dabei müsse die Führungskraft eine mehr „dienende“ Funktion haben. Und: „Aus solchen Veränderungsprozessen entstehen auch immer wieder neue Geschäftsmodelle und Innovationen.“ Martin Lacroix empfahl unter anderem, die Qualität der Führung zu messen. Durch Befragungen ließen sich so gute Indikatoren ableiten, die zum Beispiel auch feststellen, ob das Unternehmen sein Innovationspotenzial abrufen kann oder ob die bestehende Kultur und Führung diese hemmt. Gestärkt werden müsse auch „die Feedbackkultur“, fügte Lacroix hinzu. Das ist auch für Müller wichtig: „Fehlende Transparenz führt zu Gerüchten, das führt zu Unsicherheit und schlechter Stimmung und dann geringe Motivation.“

Andrea Potsch, Personalleiterin bei der Hedrich GmbH, berichtete über Managementerfahrungen aus ihrer Praxis; dort werden zum Beispiel Rentner als Erfahrungsträger bei innovativen Projekten eingebunden. „Das Zusammenwirken der Generationen ist herausfordernd, hat aber auch viele, Chancen.“ Wichtig sei, die unterschiedlichen Erwartungen der Mitarbeitergruppen und Generationen zu berücksichtigen, sagte Potsch. Die jungen Mitarbeiter würden durch spannende Projekte motiviert. „Sie sollen Neuland betreten und sich ausprobieren.“ Wenn das Projekt voranschreite, werde die Erfahrung der älteren Generationen eingebunden. Prof. Anita Röhm von der Technischen Hochschule Mittelhessen sieht ebenfalls neue Anforderung an die Führung: Diese müsse individueller und schneller sein sowie dem Einzelnen mehr Eigenverantwortung zuweisen – und all dies „orchestrieren“, sagte die geschäftsführende Direktorin bei StudiumPlus. „Dies erleben wir auch bei unseren Studium Plus-Studierenden: wir vermittlen die Grundlagen in unseren Modulen, die praktische Anwendung ist jedoch ein großer, herausfordernder Gesamtkomplex.“

„Vor zwei Jahren haben wir begonnen, uns mit dem Thema der neuen Arbeitswelten auseinanderzusetzen“, sagte Jens Ihle, Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen. Nach vielen Gesprächen, Workshops und Vorträgen sei er sicher, dass die Arbeitgeber Kultur und Führung verändern und weiterentwickeln müssen. Nur so entstehe Motivation, Innovation und für die Region Zukunftsfähigkeit. „Wir sollten das Thema deshalb in Mittelhessen gemeinsam angehen.“

 

Text und Fotos:  Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller



Artikel schließen

Externe Revision – das wirkungsvolle Instrument der Risikominderung

  Die Globalisierung bietet Chancen, setzt neue Standards – erhöht …

Mehr erfahren

Podcast: China-Experte Achim Rink über Verhandlungstaktiken im Einkauf mit chinesischen Partnern

Die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft ist ein modernes Wirtschaftswunder. Unternehmen …

Mehr erfahren

Modul Controlling 4.0

Wie kann ein Unternehmen heute erfolgreich und nachhaltig digitalisiert werden? …

Mehr erfahren

advacon Team: Jetzt in einem wichtigen Themenfeld kompetent verstärkt

  Es sind die Mega-Trends der Digitalisierung und Globalisierung, mit …

Mehr erfahren

Erfolgreich Wirtschaften durch eine gute Unternehmensorganisation

  Die Organisation eines Unternehmens benötigt Praxiserfahrung und eine Menge …

Mehr erfahren

Hier passieren massive Fehlinvestitionen:

  Ganz verborgen, oft peinlich,                         bis zu 50 …

Mehr erfahren

Der rechtzeitige Unternehmenscheck – ein Muss!

  In Hemingways Roman „Fiesta“ wird Mike Campell gefragt, auf …

Mehr erfahren

Der advacon Compliance Quick Check: Finanzieller Mehrwert und langfristiger Wettbewerbsvorteil

  Compliance-Konformität schafft einen finanziellen Mehrwert und sichert langfristig Vorteile …

Mehr erfahren

Monika Kreiling verrät die wichtigsten Knigge Regeln im Business

  Gute Umgangsformen sind immer ein Thema, wenn es um …

Mehr erfahren

Der Schlüssel zur Steigerung der Kundeneffizienz

  Bei vielen Unternehmen sind die Anforderungen einer veränderten Kundenorientierung …

Mehr erfahren

Norbert Müller ist Ehrensenator der TH Mittelhessen

Seit 2012 ist Norbert Müller Vorsitzender des CompetenceCenters Duale Hochschulstudien, …

Mehr erfahren

Erst nachdenken – dann digitalisieren!

Heerscharen von IT-Beratern tummeln sich momentan in Geschäftsführungsetagen und begeistern …

Mehr erfahren

Sehr gutes Kundenfeedback für unsere wertsteigernde Unterstützung im Bereich Service

  Die ESSMANN GROUP entwickelt, produziert und vertreibt seit über …

Mehr erfahren

„China goes digital“ – mit extremen Auswirkungen für Deutschland!

Die deutsche Industrie wird derzeit aus vielen Richtungen bedroht: Der …

Mehr erfahren

Industrie 4.0: Ein Plädoyer für MINT

  Die aktuellen Entwicklungen in der verarbeitenden Industrie sind ganz …

Mehr erfahren

Die Region stärken – advacon ist Mitglied im Verein Mittelhessen

Mittelhessen: Das sind fünf Landkreise, drei Oberzentren, drei traditionsreiche Hochschulen, …

Mehr erfahren

Unternehmensnachfolge: Vertrauen ist der Schmierstoff für den Erfolg

Norbert Müller als Experte im Praxishandbuch für Unternehmensnachfolge   Im …

Mehr erfahren

Positives Kundenfeedback der Ipsen International GmbH

  Ipsen ist ein international tätiges Unternehmen im Bereich der …

Mehr erfahren

advacon im Social Web

Seit August präsentiert sich advacon auch in den sozialen Medien, …

Mehr erfahren

Wie die Digitalisierung das Management verändern wird

„Die Digitalisierung soll dem Menschen dienen und nicht der Mensch …

Mehr erfahren

advacon sucht…

Für einen unserer Kunden im Raum Mittelhessen sucht advacon zum …

Mehr erfahren

So gelingt Ihr Unternehmensverkauf: 5 advacon value tipps

In Deutschland werden jährlich viele tausend Unternehmen verkauft. Ob es …

Mehr erfahren

In 54 Stunden zum eigenen Startup

Vom 25.-27. Mai 2018 findet wieder das Startup Weekend Mittelhessen …

Mehr erfahren

Interview mit den Finanzexperten von advacon

  Mein Name ist Dominik Neul. Als Dualstudent bei StudiumPlus …

Mehr erfahren

Der advacon Service Chancen Check: Die große Chance für profitables Wachstum

  Der Ausbau des industriellen Service-Angebotes bietet eindeutig noch große Chancen …

Mehr erfahren

So gelingt der 4.0 Wandel im Unternehmen

  Dies ist die Zeit großer Veränderungen: Die 4. industrielle …

Mehr erfahren

„Erfolg mit Werten – Führungskräfte setzen Impulse“

  So lautet der Titel eines neuen Buchs, in dem über …

Mehr erfahren

Globales Netzwerk von advacon wächst weiter

Das globale Netzwerk der advacon GmbH & Co. KG aus …

Mehr erfahren

advacon value tipp: In 6 Schritten zu einer gelungenen Kommunikation

Warum verstehen wir uns häufig so schlecht, obwohl wir doch …

Mehr erfahren

Controlling im Zeitalter der Industrie 4.0 – Ein Kommentar von Ulrich Preiß

  Dass sich die Unternehmenswelt gerade rasant schnell und revolutionär …

Mehr erfahren

Norbert Müller begeistert die Besucher des Wetzlarer Unternehmenstages

„Der Wetzlarer Unternehmertag lädt jedes Jahr herausragende Unternehmerpersönlichkeiten ein. Wir …

Mehr erfahren

Chancen in Zeiten konjunktureller Windstille

Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Flaute ist es wichtig, die immer …

Mehr erfahren

Monika Kreiling zeigt wie Sie Zeitfresser vermeiden

6 Tipps „Zeitfallen“ zu vermeiden Sie haben viele Namen und …

Mehr erfahren

„Deutscher Mittelstand tritt bei Innovationen auf die Bremse“

Ein Kommentar von Norbert Müller zur VDI Nachricht vom 06. …

Mehr erfahren

Industrie 4.0 – Für die Zukunft gerüstet sein

Norbert Müller begrüßt 300 interessierte Führungskräfte bei der Implusveranstaltung in …

Mehr erfahren

Sehr gutes Feedback für Monika Kreiling für das Seminar „Professionelle Assistenz“

Am 29. und 30. September 2014 hat Monika Kreiling bei …

Mehr erfahren

„Keine Furcht vor China: Interdisziplinarität führt zu Innovationsvorsprung“

Die Fachzeitschrift Produktion veröffentlichte am 01. Juli 2015 einen Gastkommentar …

Mehr erfahren